Dienstag, 12. Juni 2012

Sommersöckchen ...

... wünschten sich meine Enkeltöchter.
Nun ja, diese Wünsche werden gerne erfüllt, zumal Oma Abends gerne mal Kleinigkeiten "auf der Nadel" hat. 
Aus Oma's Wollvorrat wurden dann die Farben gewählt und so sind für Annika Söckchen mit Rollrand und außer einem Häkelblümchen "bitte ganz glatt" aus Regia-Stretch-Color und passender einfarbiger Regia fürs zweite Röllchen in Größe 37/38 entstanden.


Jana griff sofort nach der gelben "Flusi-Sockenmonster" von Regia.
Sie wünschte wieder Löchlein und so habe ich noch einmal "Mellis Muster" aus dem Wollkistchen gestrickt. Es ist eingängig und geht flott von der Nadel. Als Rand habe ich aber zur Abwechslung die "Hippezippe-Rüsche" gewählt. ... Ist schnell gestrickt, sieht nett aus und gefällt.

Und jetzt geht es wieder an die Vorbereitungen für die "schönsten Wochen des Jahres".
Natürlich dürfen auch Stricknadeln und Wolle mit ...

   

Samstag, 9. Juni 2012

Farben in meinem Garten

Eigentlich hatte ich Euch ja vorgestern schon ein schönes Wochenende gewünscht, aber beim Betrachten meiner Clematis-Fotos ging mir ein Satz von Vincent van Gogh durch den Kopf.
In einem seiner Briefe schrieb er:
"Es sind Harmonien und Kontraste in den Farben verborgen, die ganz von selbst zusammenwirken.


Ich hab' dann mal versucht, das Zusammenspiel der Farben ein wenig aufzulösen, indem ich Farben aus dem Foto isoliert dargestellt habe....
... und siehe da, die Harmonien werden ebenso wie die Kontraste viel deutlicher.


Einmal Blut geleckt, habe ich dann ein anderes Foto ausgesucht. Es zeigt den Ausschnitt aus dem Blütenstand einer Küchenschelle nach einem Frühlingsregenschauer. Hier sind die Farbkontraste deutlich geringer; die Harmonie jedoch umso stärker.

Diese Sichtweise ist für mich vermutlich eine gute Übung für künftige Fotos. Ich denke, ich werde Euch  gelegentlich mehr Farbspielereien zeigen...

Donnerstag, 7. Juni 2012

Clematis 'Piilu' ...

... ist im vergangenen Jahr in unseren Garten eingezogen.
Nachdem wir unseren Außenbereich teilweise neu gestaltet haben, wünschte ich mir an der Terasse wieder eine Clematis. 
Mein Mann war allerdings von dieser Idee nicht begeistert, weil er noch sehr deutlich vor Augen hatte, wie er alljährlich die langen Triebe von Clematis 'Rubens' unter der Dacheindeckung und der Wandverschieferung unseres Hauses hervorzerren musste.

Aber wo ein Wille ist, das ist bekanntlich auch ein Weg und so haben wir uns mit 'Piilu'  für eine schwachwüchsige Clematis entschieden. Sie soll nur etwa 2 - 2,50 m hoch werden und lässt sich jetzt von einem schlichten Obelisken stützen.

Ihre Blüten sind sehr wandlungsfähig - sowohl was die Farbe als auch die Form angeht:


So sind die ersten Blüten gefüllt und anfangs rosa-pink. Im Laufe der Zeit blassen sie aus und wechseln in einen blassrosa bis fliederfarbenen Ton. Allen gemeinsam ist jedoch der leicht gewellte Rand der Blütenblätter.


Die in den letzten Tagen geöffneten Blüten sind zwar nur noch einfach - gefallen mir farblich jedoch auch sehr gut. Die verschiedenen Blütenformen sind bei 'Piilu' normal. Allerdings sollten die einfachen Blüten erst nach dem ersten Rückschnitt in der 2. "Blütenwelle" erscheinen.

Nach der Kälte und dem Regen der letzten Tage hoffe ich jetzt auf etwas mehr Wärme und Sonne;
die nächsten Blüten werden dann wohl nicht mehr zu lange auf sich warten lassen.

In diesem Sinne ein wunderschönes Wochenende,
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...