Samstag, 28. Juli 2012

Mystery Teil 1 - bin ganz gespannt ...

... was daraus wird:
Es fing damit an, dass RoteSchnegge ankündigte, anlässlich ihres runden Geburtstages den Quiltfriends einen Mystery oder besser, eine Mystery-Anleitung für einen Scrap-Quilt zu schenken.

Man braucht pro Quilt etwa 200 5"-Scraps.
Nun haben sich bei mir zwar schon einige Stoffreste angesammelt, aber ich glaube, dazu reicht es noch nicht.

Bei den Kellerquiltern waren jedoch Stoffspenden in Form von Hemden-/Blusenstoffen eingetrudelt und von dort habe ich mir eine Wundertüte mit dem entsprechenden Material für das Top erbeten. Sie ist sogar noch pünktlich bei mir eingetroffen und so konnte ich direkt loslegen.





Ich habe garnicht lange überlegt, sondern die Scraps einfach so, wie sie mir in die Hand fielen, zu 12 16-Patches zusammengenäht. Ich habe nur darauf geachtet, dass sich möglichst in einem Block kein Stoffmuster wiederholte. Damit habe ich meine Wochenaufgabe erfüllt und ich muss sagen, dass es mir trotz aller Skepsis angesichts der Scraps bereits jetzt schon sehr gut gefällt.
Ich habe bisher noch nie mit Hemdenstoffen gepatcht, aber ich denke, das wird etwas ganz besonderes.

Der Fototermin gestaltete sich etwas schwierig ... der Wind wollte immer mit meinen Blöcken spielen
und deshalb gibt es nun doch nur eine Innenaufnahme.
Weil meine "Designwand" zu klein ist, habe ich die Blöcke in zwei Etappen fotografieren und dann in einer Fotomontage zusammengefügt ... daher auch der Farbunterschied zwischen dem rechten und linken Teil.







Bin schon ganz gespannt wie's morgen weitergeht ... wer RoteSchnegge's Quilts kennt, weiß, dass bestimmt ein schönes Top dabei herauskommt.
Dank Dir schon einmal für die tolle Aktion, liebe Brigitte.

Ein schönes Wochenende,

   


Dienstag, 17. Juli 2012

Bin auch wieder da ...

... nachdem wir einen wunderschönen Urlaub im Passeiertal in Südtirol verbracht und viel schönes gesehen und erlebt haben, melde ich mich auch mal wieder.
Ich hoffe, es schaut trotz der Pause noch jemand vorbei.  >lach<

Vom Urlaub werde ich später noch ein bisschen berichten.
Aber heute möchte ich Euch endlich nochmal etwas zeigen.
Naja, bei dem Regenwetter bot es sich ja an, die Nähmaschine zu entstauben und etwas fertigzustellen.
Vor viel zu langer Zeit hatte ich mir von den Kellerquiltern noch einmal ein Stoffpaket für einen Spendenquilt erbeten. Meine Wahl war eine grüne Batik-Wundertüte.
Hat ewig lange gedauert, bis ich endlich angefangen habe ... aber nicht, weil ich keine Lust hatte, sondern weil es nicht immer so geht, wie man möchte und ich zudem lange Zeit nicht wusste, wie ich die Batiks verarbeiten sollte, weil sie doch schon allein von der Stoffart her sehr unterschiedlich waren.
Dann fand ich die zündende Idee in einer älteren "Fat Quarter". Hab' dann noch einen beigen Batik aus meinem Stoffvorrat zugefügt und losgelegt. Den größten Teil der Wundertüten-Stoffe habe ich verwendet Den Rest schick' ich mit dem fertigen Quilt zurück.


Foto im Freien ... aber dann kam wieder Wind und Regen und deshalb das Gleiche nochmal im Wintergarten:

 Ich hab' ihn "Schmetterlingstanz" genannt.
Er ist rd. 1,25 x 1,75 cm groß geworden. Die Rückseite besteht aus einem kuscheligen Fleece.
Er ist mit der Maschine gequiltet und ich habe versucht, mit einem großzügigen Stippling den taumelnden Flug der Schmetterlinge nachzuempfingen.
Jetzt muss nur noch das Label dran und dann geht er zurück und ich hoffe, er gefällt den Organisatoren und auch dem Empfänger.


Neues hab' ich auch heute angefangen ... aber auch davon später mehr.

Ach ja, und meine neuen Leser möchte ich natürlich auch ganz herzlich begrüßen.

Eine gute Zeit,
   
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...