Mittwoch, 30. Januar 2013

Schnipselverwertung

Heute habe ich mit der Schnipselverwertung begonnen.
Die Kellerquilter hatten tief in eine ihrer Restekisten gegriffen und mir eine kunterbunte Wundertüte geschickt...

... und so sehen meine ersten Blöckchen aus:


Es wird ein fröhlich bunter Spendenquilt und heute beim Nähen hat er glatt ein bisschen Farbe in den grauen Tag gebracht. 


Dazu gab es etwas "auf die Ohren":

 
 
Ich hatte mir diesmal in der Bücherei u.a. "Stich für Stich - Fünf schlimme Geschichten" mit überraschenden Wendungen ausgeliehen.
Nicht neu, nicht besonders spannend, dafür aber ungewöhnlich, amüsant und teilweise makaber. 
Kurz gesagt, ein Hörvergnügen nicht nur für Ingrid-Noll-Fans.


Bis bald mal wieder,
 
    

Samstag, 26. Januar 2013

Fertiges und neue Schnipsel ...

... gibt es heute bei mir zu sehen.
 
Als erstes natürlich den endlich fertigen Quilt aus einer Hemden-Wundertüte der Kellerquilter nach dem Muster von Brigittes Nuller-Mystery bei den Quiltfriends.
 
 
Das Muster an sich gefällt mir sehr gut, kommt aber bei den Hemdenstoffen für mein Empfinden nicht sooo gut zur Geltung. Außerdem war die Verarbeitung der Stoffe für mich etwas gewöhnungsbedürftig.
Das Top hatte ich ja schon länger fertig, aber ich war mir nicht im Klaren, ob ich das fertige Top an die Kellerquilter zurückschicken oder den Quilt ganz fertig stellen sollte.
Ich habe mich dann für letzteres entschieden, erstens weil ich noch einen passenden Stoff für's Binding in meiner Reste-Kiste gefunden habe und zweitens bin ich nicht so für halbe Sachen *lach*.
Und so habe ich nach Weihnachten dann von den Kellerquiltern Vlies und Rückseitenfleece erbeten.


 
Gequiltet habe ich mit der Maschine nur um die großen Quadrate.

 
 Und nun ist er fertig (etwa 120 x 165 cm) und wird in der kommenden Woche den Weg zu den Kellerquiltern antreten.
 
 
Vor ein paar Tagen bekam ich von dort ein weiteres Päckchen mit kunterbuntem Inhalt. Ein großes Stück weißer Stoff und jede Menge bunte Reste. Gestern habe ich erst mal gesichtet, gebügelt und ein bisschen nach Größen sortiert.

 
Ich glaube, ich weiß auch schon, was daraus wird...

Erste Ergebnisse zeige ich dann natürlich.

Einstweilen ein schönes Wochenende,

    

Dienstag, 22. Januar 2013

Winzig und riesig ...

... sind die beiden Taschen geworden, die ich letztens aus gut abgelagertem "Schwedenstoff" genäht habe.
Die riesengroße Tasche ist etwa 60 x 60 cm groß und wird mir bei künftigen (Kreativ-)Einkäufen hilfreich sein.
 






Die Anleitung ist ebenfalls gut abgelagert und stammt von Barbara. Ich habe geringfügige Änderungen vorgenommen ... z.B. die Taschengurte bis unten laufen lassen.
Innen ist sie mit einer Reißverschlusstasche (etwa 20 x 20 cm groß) sowie einer dreifach unterteilten Einstecktasche versehen für Handy, Kuli pp.
Aus den Resten bot es sich an, dieses kleine Täschchen zu nähen. Der Schnitt stammt von michellepatterns.com (Pleated Pouch) und ich habe mich auf Initiative von Susanne mal an die englische Anleitung gewagt. War aber absolut kein Problem und machte Spaß.
 
 



Das Täschchen ist etwa 10 x 11 cm groß ... der genaue Verwendungszweck wird sich finden.
Für den MP3-Player samt Kopfhörer ist jedenfalls genügend Platz vorhanden.
Aber wahrscheinlich würde dafür auch die Mini-Ausführung des Schnittes (etwa 7,5 x 11 cm genügen). Ich wollte es mir zu Anfang jedoch nicht zu friemelig machen.

Jedenfalls Danke, Susanne ... für den Hinweis auf den Schnitt und die Hilfestellung ...

... und allen eine gute Woche

    

Mittwoch, 16. Januar 2013

Eigentlich wollte ich nur ein bisschen aufräumen ...

... aber dann haben mich ein Reststück Wollfilz und ein paar bunte Bänder verleitet,
ein neues Täschchen für mein Handy zu nähen.
Das Handy wird quasi mit einem "Gurtband-Fahrstuhl" aus der Hülle gezogen und kann damit auch wieder rutschfest darin verwahrt werden.
Und weil's meiner Tochter gefiel, wollte ihr Handy natürlich auch so eine komfortable Hülle.
 

Mir gehört das linke und meiner Tochter das mit dem Mohnblumenband.
Die Anleitung für diese tolle Taschenkonstruktion stammt von  Marion (SiMa).

 Und weil ich gerade noch so einen Streifen Filz übrig hatte, bot es sich doch an, noch einen Schlüsselanhänger mit dem Heine-Band von der Bandweberei Kafka zu nähen. Auch das Mohnblumenband stammt aus einem Restebeutel von dort.

So, jetzt werde ich mal weiter räumen ...
mal sehen, was mir sonst noch so in die Hände fällt ....
 
    

Freitag, 11. Januar 2013

Gewerkelte Geschenke Teil III - oder Maus im Haus

Nachdem wir gestern die erste Viertelstunde Sonnenschein für dieses Jahr hatten,
war es heute schon viel besser und im Wintergarten war es hell und warm.
Da hab' ich doch direkt die Gelegenheit genutzt, unsere neuen Haustiere zu fotografieren.
Diese süße Mäusefamilie hat uns unsere Tochter zu Weihnachten gewerkelt.

Danke, mein Kind ... wir haben uns über den "Zuwachs" sehr gefreut.



 

 
Sie fühlen sich wohl im Moos unter dem Birken"baum" und zwischen schwedischen Rotkehlchen und Fliegenpilzen und waren auch beim Fototermin sehr geduldig.
Insofern fiel es mir schwer, mich für ein bestimmtes Foto zu entscheiden.

Die Mäusekinder schauen aufgeweckt drein
und die Eltern scheinen auf ihren Nachwuchs recht stolz zu sein.

Wir haben beschlossen, dass es keine Weihnachts- sondern eher Wintermäuse sind. Insofern dürfen sie noch eine zeitlang dort sitzen.

Sind sie nicht niedlich ?

Ein schönes Wochenende, 
    

Montag, 7. Januar 2013

Gewerkelte Geschenke Teil II

Heute kommt der zweite Teil der Geschenkefotos ...
.... diesmal Kissen für Enkeltochter Nr. 2.
Auch ihr Zimmer wurde neu gestaltet, und weil ihr das Geburtstagskissen im September so gut gefallen hat, wünschte sie sich weitere Kuschelkissen.

Da wäre aus der gleichen Stoffserie zunächst mal eine Art "Windmühlenkissen" 50 x 50 cm groß,
auf der Rückseite mit Wäscheknöpfen verschlossen.



Zwei weitere Kissen aus Westfalenstoffen in rot und zwar eins 
mit einem Redwork-Engelchen 50 x 50 cm groß ...


.. und eines mit applizierten Dala-Pferdchen in 40 x 60 cm.


Auch ihr gefallen die Kissen soooo gut und passen hervorragend ins neue Zimmerambiente.

~~~~~

Als weiteres möchte ich Euch noch die Januarkarte vom Jahreskarten-Swap bei den Quiltfriends zeigen.
Sie wurde von Renate (ohne Blog) gewerkelt und gefällt mir sehr gut.



Vielleicht bringen die Schneemänner ja noch ein bisschen Schnee.

Eine schöne Woche wünsch' ich euch,

    

Sonntag, 6. Januar 2013

Gewerkelte Geschenke ...

... gab es natürlich auch letzten Weihnachten ...
....sowohl von uns an die Enkel als auch vom Tochterkind an uns.
Ich fang einfach mal mit meinen "Produkten" an.
Beide Enkeltöchter hatten ihre Zimmer umgestaltet bekommen und da gab es natürlich auch textile Wünsche.
Da die ältere der beiden immer so gerne mit Mama's Geburtstagsdecke kuschelt, musste natürlich eine eigene her. Allerdings gab es nur einen Mogelquilt, eher eine Steppdecke mit passenden Kissen ... ca. 190 x 140 cm groß ... gleichwohl kuschelig und heißgeliebt.




Hergestellt aus BRUNKRISSLA vom Schweden, einem dicken Vlies für innen und eine passende Kuscheldecke für die Rückseite. Da die ganze Angelegenheit doch recht dick war, sträubte sich meine Nähmaschine doch, freihand das eine oder andere Motiv in die Karos zu steppen.
So gab es nur eine Abgrenzung der unterschiedlichen Farbklächen mit einem schönen Farbverlaufsgarn.
Aus der 2. Deckenhälfte habe ich dann noch zwei Kissen im Format 40 x 60 cm genäht.

Soviel für heute von den Geschenken.

Noch etwas:
Liz veranstaltet in diesem Jahr einen
Home Sweet Home ... Create Along.
Da ich ohnehin einige Projekte für die Verschönerung im Haus plane, nutze ich doch die Gelegenheit, mich bei Liz einzuklinken. Bin gespannt, was sie sich einfallen lässt.

Lasst es euch gut gehen und nicht von dem usseligen Wetter vergrämen.
Über dem Dunst scheint bestimmt die Sonne.
    

Freitag, 4. Januar 2013

Zwischen Weihnachten und Neujahr ...

... wollte ich eigentlich schon posten und Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen.
Aber wie heißt es so schön in der Dreigroschenoper:

"Ja, mach nur einen Plan
Sei nur ein großes Licht!
Und mach dann noch 'nen zweiten Plan
Geh' n tun sie beide nicht."


Na ja, so ähnlich war es auch bei uns:
Es gab Infektionen verschiedenster Art, die teilweise isoliert stationär zu behandeln waren und so fand sich nur die Zeit für gelegentliche Stippvisiten im WWW.

Aber jetzt ist alles wieder gut und deshalb tut sich auch hier wieder mal was.



Bei den Quiltfriends habe ich mich für 2013 nochmal für einen Jahreskarten-Swap angemeldet.
Da nutze ich doch die Gelegenheit und wünsche allen meinen Lesern - ob bekennend oder anonym unterwegs -  mit meiner Januarkarte ein

GUTES NEUES JAHR


    
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...