Sonntag, 30. Juni 2013

Ende Juni und mal wieder auf den letzten Drücker ...

... zeige ich meinen Beitrag zu Liz' Home Sweet Home ... Create Along.
In diesem Quartal galt es, die Küche ein bisschen "aufzubretzeln".
Nun ja, meine Küche ist eher funktionell und ich habe dort wenige "Stehrumchen", weil die ja in der Küche eben auch immer eher verschmutzen und es mit Abstauben meistens nicht getan ist.
Aber ... wir haben an unserem kleinen Essplatz zwei der sechs Thonet-Stühle, die wir von meiner Schwiegermutter geerbt haben. Sie sorgen für ein bisschen Nostalgie in der Küche.
Schon lange war ich bislang ergebnislos auf der Suche nach passenden Stuhlkissen ...
... und da bot sich Liz' Aktion sehr gut an.

Ich habe sechs passende Kissen für die Sperrholz-Muldensitze genäht.
Stoff Lenda in rot (ich habe kein vernünftiges Rot auf den Bildern hinbekommen *grrrr*).
Hotelverschluss auf der Rückseite, in der Mitte mit einem Stückchen Klett gesichert.


Neben meinem bescheidenen Werk könnt ihr hier sehen, was sonst noch so für die Aktion "Küchenaufhübschung" gewerkelt wurde.
Danke Liz für den Anstoß, sonst hätte die Aktion wahrscheinlich noch länger gedauert.

Euch allen einen schönen Sonntag ... bei uns scheint (noch?) die Sonne,

    

Sonntag, 23. Juni 2013

Urlaubslektüre und Pilzvergiftungen

Als Lektüre für unseren letzten Kurzurlaub hatte ich mir dieses Buch ausgeliehen:
 

Allan Karlsson wird hundert Jahre alt.
Eigentlich ein Grund zum feiern.
Doch er steigt kurzerhand aus dem Fenster (im Erdgeschoss) und verschwindet ...
 
...  die irrwitzige Lebensgeschichte eines Mannes, der sich zwar nicht für Politik interessiert, in den letzten 100 Jahren aber trotzdem immer in die großen historischen Ereignisse verwickelt war.
(Ausschnitte des Klappentextes)
 
Mein Fazit: Herrlich komisch und fesselnd geschrieben ... die richtige Ferienlektüre.
 
* * *
 
Dieses Buch habe ich in den letzten Tagen wieder einmal zur Hand genommen um bekanntes Wissen aufzufrischen ...
 
 
Noch ist zwar nicht die "klassische" Pilzzeit, doch auch jetzt wachsen schon viele "Schwammerl" und da heißt es wieder vorbereitet sein.
 
Z.B. hatte ich in der vergangenen Woche eine über die Giftnotrufzentrale vermittelte Anfrage aus einem integrativen Kindergarten, wo eines der Kinder auf dem Freigelände gewachsene Pilze zumindest in den Mund genommen, möglicherweise aber auch verschluckt hatte.
Der Kindergarten war jedoch leider nicht vor Ort, sondern rd. 60 km entfernt.
 
Nun ist eine korrekte Pilzbestimmung nach (Laien-)Fotos in den meisten Fällen nicht möglich,
aber eine der Erzieherinnen hat mir dann einige wirklich aussagekräftige Fotos per Mail zugeschickt, auf denen die von mir angefragten Merkmale des Pilzes sehr gut zu erkennen waren und so konnte ich anhand dieser Fotos "Entwarnung" geben.
Aber wie gesagt ... ein Ausnahmefall.
 
In der Regel reicht ein Foto oder die Beschreibung eins Pilzes durch einen Laien nicht aus und dann heißt es, Putz- oder Speisereste oder gar den Mageninhalt auf entsprechende Hinweise zur Bestimmung ... gegebenenfalls mikroskopisch ... zu untersuchen.
Wichtig ist in jedem Fall: Schnellstmöglich Hilfe anfordern ... am Besten durch einen geprüften Pilzsachverständigen.
Infos über Sofortmaßnahmen sowie die Teefonnummern der Giftnotrufzentralen und eine Liste der Pilzsachverständigen (selektierbar nach Name oder PLZ) der Deutschen Gesellschaft für Mykologie finden sich hier.
 
Ich bin auf jeden Fall wieder vorbereitet, appeliere aber trotzdem an die Pilzsammler, wirklich nur eindeutig als Speisepilze bestimmte Exemplare zu sammeln und zu verspeisen.
Es geht leider nicht immer "nur" mit einem Brechdurchfall ab ...
 
Einen schönen Restsonntag, 
     

Donnerstag, 20. Juni 2013

Schon wieder ganz schön heiß ...

... aber immerhin hat es sich in der Nacht ein klein wenig abgekühlt und so habe ich mir in der Früh zunächst mal eine kurze Gartenrunde gegönnt.
Es gab einiges abzuschneiden, hochzubinden (bevor der große Regen kommt) und auch hier und da die verkrusteten Beete aufzuhacken.
 
Aber jetzt wird es mir wieder zu warm und ich hab' mich ins Haus zurückgezogen.
Ich weiß nicht, ob die Hitze auch meine Lust auf's Bloggen beeinträchtigt hat, aber irgendwie fehlte mir in den letzten Tagen der nötige Antrieb dazu.
 
Aber irgendwas zu werkeln gibt es ja immer ...
 
... z.B. musste ein neuer Sonnenschutz für unsere kleine Lena herbei, nachdem das Vorgängermodell zu klein geworden war.
 
Gut, dass ich noch einen Rest Seersucker in der Restekiste hütete.
Nach kurzer Zeit war daraus ein Bandana (nach einem gut abgelagerter und bewährter Schnitt von Farbenmix) entstanden, der nun Lena vor zu viel Sonne beschützt...
 

 ... z.B. bei der Beobachtung von Familie Spatz ...
 
 Der Nachwuchs schaute recht keck aus der Kinderstube ...  
 
... und hielt die Eltern mit lautem Tschilpen ganz schön auf Trab bzw. Flug.
 
 
Inzwischen sind die Jungen ausgeflogen und es scheint so, als würde die Kinderstube wieder für neuen Nachwuchs hergerichtet....
 
Wir genießen inzwischen die relative Ruhe auf der Terasse unterm Spatzenzuhause.
 
Wie ruhig ging es doch dagegen bei Familie Meise zu, die ihr Domizil in einem Kasten etwa 10 m neben Spatzens bezogen hatte. Auch hier ist der Nachwuchs flügge geworden ... allerdings so heimlich still und leise, dass ich keine Gelegenheit hatte, Fotos zu machen.
 
Lasst es euch gut gehen,
     

Uuups,
da hätte ich doch fast vergessen, von Liz' wunderschönem 500-Post-thank-you-Giveaway zu berichten.
Schaut' doch mal bei ihr vorbei!
 

Mittwoch, 12. Juni 2013

Bin jetzt bei Bloglovin angemeldet

Bereits seit einiger Zeit ist das WWW voll von Meldungen, dass Google seinen Feedreader zum 1.7.2013 einstellt.
 
Bevor jetzt endgültig nichts mehr geht, habe ich mich jetzt wie so viele Blogger bei Bloglovin angemeldet und kann dort auch bequem meine Blogs lesen.
Man kann die Blogs bei Bedarf auch in Listen mit verschiedenen Themenbereichen unterteilen; z.B. Patchwork, Garten, Foto pp.. diese Funktion finde ich ganz praktisch.
 
In meine Seitenleiste habe ich ein selbstgebasteltes Gadget eingefügt,
und so sieht es aus:
 
Danke, Bente für die Anleitung dazu.
 
Wer also mitlesen möchte, klickt auf den Button, meldet sich mit einer E-Mail-Adresse (ich habe eine separate Adresse für solche Dinge) und einem Passwort an und ist immer "auf dem Laufenden".

Noch eine Info für meine "alten Leser":
M.W. kann ich euch nicht selbst nach Bloglovin mitnehmen. Wenn ihr mir aber weiterhin folgen wollt, könnt ihr dies auch bei Bloglovin: Einfach den Button in der Seitenleiste anklicken. Dann öffnet sich das Bloglovin-Fenster für meinen Blog und ihr braucht nur den Follow-Button drücken und anschließend auswählen, in welche Liste ihr mich "schieben" wollt.
Ich würde mich sehr darüber freuen!
 
Ich fand es schade, dass es Google Friend Connect eigentlich schon gar nicht mehr gibt.
Die Follower funktionieren m.W. nur noch mit aktiven Bloggerkonten.
 
Also dann,
man liest sich ...
 
    

Colourcode Nr. 6

Höchste Zeit mal wieder für einen Beitrag zum Colourcode-Projekt von Siglinde vom Ideentopf.
 
Ich habe mich diesmal für das Foto einer kleinen Fuchsienblüte entschieden.
Sie ist alljährlich die erste in meinem Fuchsienblütenreigen, und wie in jedem Jahr gefällt sie (nicht nur) mir sooo gut.
 
 
Es ist 'Eleanor Leytham', eine Züchtung aus dem Jahr 1973 aus Großbritannien. Sie zeichnet sich durch kleine pastellfarbene Blüten aus, die in dichten Trauben am Ende der Triebe stehen.
Die Kelchblätter sind rosa-weiß mit grünen Spitzen, die Kronblätter rosa mit etwas dunkleren Rändern.


Wer mehr über das Projekt wissen möchte, kommt mit einem Klick zu Siglinde.
 
 

 

Dienstag, 11. Juni 2013

Juni-AMC

 Nun ist schon wieder der 11. Juni und ich hab' seit drei Wochen nichts mehr von mir "hören" lassen.

Das liegt auch ein bisschen daran, dass wir uns einen kleinen Kurzurlaub gegönnt haben ...
... es war wunderschön und wir konnten ein paar Tage dem ewigen Regen entfliehen.
Zwar war auch kein Badewetter, dazu war zumindest die Nordsee zu kalt (10 ° C) .... brrrrr.
Aber davon später mehr.

Wieder zurück ging dann endlich die Gartenarbeit los, die letzten Fuchsien standen auch noch in ihrem Winterquartier im Gewächshaus und durften jetzt endlich nach und nach an die Sonne gewöhnt werden.
Viel Arbeit aber wunderschön. Gartenarbeit ist einfach toll ... wenn es nicht zu anstrengend wird. *lach*
Man kann so wunderbar die Gedanken "laufen" lassen, hier und da den Vögeln zuhören, die Bienen und Hummeln zu beobachten, ab und an die Beine hochlegen und genießen ... sowohl den Garten als auch ein nettes Getränk.

Aber Anfang Juni war auch wieder Zeit für die Juni-Karten aus dem Jahreskartentausch bei den Quiltfriends.

Eine wunderschöne Karte habe ich von Silvia (leider ohne Blog) bekommen.


Der Sommervogel hat uns tatsächlich ein bisschen Sommer gebracht.
Danke Silvia, für deine schöne Karte.

Für mich selbst ist der Juni eigentlich der Rosenmonat (in diesem Jahr bisher leider bei uns noch nicht) ...
und so habe ich für Sandra eine Rosenkarte genäht. Ich glaube, sie gefällt ihr sehr gut.

 
Ich besuche jetzt gleich meine Rosen im Garten und hoffe,
dass sich auch dort bald die ersten Knospen öffnen.

Bis bald,
     
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...