Donnerstag, 21. November 2013

Novemberfarbklecks Nr. 10

Die Adventszeit steht schon vor der Tür und Weihnachten ist auch nicht mehr weit.

Daher heute ...

ADVENT im Winterwald
von Ute Menze
" Kleine süße Wichtelmädchen und die Tiere des Waldes verbringen hier zusammen die Abventszeit und freuen sich auf Heiligabend...."

Es gibt viele Näh- und Stickanleitungen sowie schöne Dekoanregungen.

Die Vorlage für die Weihnachtsmäuse stammt ebenso wie die Idee für die Tannenbäumchen  (etwas scrollen) aus dem Buch... wobei ich für die Nähkünste meiner Enkeltöchter die Vorlage vereinfacht habe.
Geblättert habe ich schon wieder ... allerdings ... Psssst .... bald ist Weihnachten.

Mittwoch, 20. November 2013

Novemberfarbklecks Nr. 9

Heute gibt es wieder einen Blick in meine - gemessen an Euren - sehr übersichtliche "Patchworkbücherei".

Patchwork made from Jeans
ISBN4-579-10729-2

Das Buch ist komplett in japanischer Sprache geschrieben,
allerdings gibt es viele aussagekräftige Zeichnungen ... sogar eine Anleitung, wie man am geschicktesten eine Jeans zerlegt um fast alle Teile (incl. Gürtelschlaufen) nutzen zu können.

Einiges aus dem Buch steht noch auf meiner To-Do-Liste...

Dienstag, 19. November 2013

Novemberfarbklecks Nr. 8

Mir ist gerade eingefallen, dass ich Euch ja die November-AMC aus dem Jahreskartentausch bei den Quiltfriends noch nicht gezeigt habe.
Zumindest die Karte, die ich von der lieben e-e bekommen habe, ist wunderschön bunt und durchaus ein wunderschöner November-Farbklecks...


... und Ingrid55 hat in Anbetracht der eher nass-kalten Witterung eine Tasse Tee von mir bekommen...


 ... und wenn man den Tee getrunken hat, bleibt eine leere Tasse Karte übrig.


Ich wünsch Euch einen schönen Tag und macht es Euch gemütlich...
... vielleicht bei einer schönen Tasse Tee ...

    

Montag, 18. November 2013

Novemberfarbklecks Nr. 7

Zeit für einen neuen Farbklecks ...
... zumal es heute bei uns wirklich grau in grau ist.

Heute habe ich nochmal ein Buch aus meinem Nähregal gegriffen.
Ich bin sicher, viele von Euch kennen es. 
Aber trotzdem ...

 Die Schätze aus der Restekiste von Eli Thomae aus dem Bergtor-Verlag
ISBN 978-3-937703-07-7
Allerdings weiß ich nicht, ob es das Buch im Handel noch gibt.

Im Buch werden 34 verschiedene Muster mit vollständiger Anleitung vorgestellt.
"• Fast alle Quilts werden ohne Schablonen genäht.
Zu jedem Muster gibt es eine Formel für abweichende Restegrößen Quadrate, Dreiecke, Rechtecke,
Streifen oder Kombinationen aus diesen Formen lassen Ihre Restekiste schrumpfen.
Für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet."
So steht es auf der letzten Umschlagseite.

 Am Beispiel der Mitternachtssterne kann man die Entwicklung des Musters gut erkennen.

Zugegebenermaßen habe ich noch nicht viel aus diesem Buch genäht.
Aber ich blätter gern darin und die Anleitungen sind einfach und logisch dargestellt.
Der eine oder andere Block hat insofern für mich ein bisschen von seinem Schrecken verloren.

 Diese freien Blockhausblöcke hab' ich hier schon einmal realisiert.

Freitag, 15. November 2013

Novemberfarbklecks Nr. 6

Es ist nicht zu fassen ...
... heute schon der 15. November und ich bin erst beim Novemberfarbklecks Nr. 6!

Aber manchmal geht es nicht so wie man möchte ...
... und in diesem Fall war ich gesundheitlich einfach ausgeknockt!

Aaaaber, jetzt bin ich wieder fit und deshalb geht es weiter.

Für meinen Novemberfarbklecks Nr. 6 hab' ich nochmal ins Küchenregal geschaut und dieses schöne Büchlein herausgegriffen und auch direkt die Seite mit dem Gericht aufgeschlagen,  nach dem es mich gerade besonders gelüstet.


Seit einigen Jahren fahren Herr Herbst-Zeitlos und ich für ein paar Tage
nach Südtirol für einen Wanderurlaub.
Wir wohnen dann im Passeiertal nördlich von Meran und es gefällt uns dort einfach nur gut.
Nicht zuletzt wegen der guten Küche, die wir besonders in unserem Urlaubsdomizil ...
... aber auch in der Umgebung genießen.

Dieses kleine Büchlein habe ich mir vor einigen Jahren mitgebracht und ich blätter' sehr gern darin ...
... aber nicht nur blättern. Das eine oder andere Gericht ist mir durchaus schon gelungen.



Allerdings ist mir der Kaiserschmarrn noch nie so gut gelungen, wie dieser hier.
Er ist in jedem Jahr ein absolutes Muss bei den Wanderungen im Hirzergebiet, nämlich hier auf der Mahdalm.
 

Also ich blätter' und träume mal noch ein bisschen weiter,
lasst es Euch gut gehen,
    

Samstag, 9. November 2013

Novemberfarbklecks Nr. 5

 Eigentlich hätte ich heute nur einen "normalen" Post geschrieben ...
... aber, weil der Gegenstand meines Post's doch eher eine fröhliche Farbe hat, werde ich ihn zum Novemberfarbklecks erheben *lach*.

Die Schwiegermutter unseres Sohnes hatte einen runden Geburtstag ... 
... eigentlich schenken wir uns gegenseitig nichts ...
... aber eben wegen des besonderen Anlasses sollte es doch wenigstens eine Kleinigkeit sein.

War weiter nicht schwierig, in Erfahrung zu bringen, was sie sich wünscht ...
... also Schnittmuster gesucht und hier gefunden, noch etwas angepasst, Utensilien zusammengesucht/-gekauft und losgelegt.

Und hier ist das Ergebnis:


 Ein Wärmekissen für den Nacken war gewünscht.


Auf dem Rückseitenfoto kann man erkennen, dass es sich bei dem Bunten nur um einen Bezug handelt - mit zwei Klettstücken zu schließen.

 Der Blick ins Innere zeigt, dass ich das Inlett aus einem neuen, aber gut abgelagerten Stück Bettlaken in Aussteuerqualität (nämlich meiner eigenen) genäht und dabei mit Teilungsnähten in sechs Kammern unterteilt habe. Auf diese Weise können die Körner nicht so sehr einseitig verrutschen.

À propos Füllung: Zunächst habe ich 1 kg Bio-Dinkelkörner gleichmäßig in die Kammern verteilt. Gewichtsmäßig erschien es mir ausreichend ... aber irgendwie fühlte sich das Ganze noch etwas leer an.
Deshalb habe ich kurzerhand noch mit etwas Bio-Dinkelspelz aufgegfüllt...
... und so gefällt es mir jetzt ganz gut; der Spelz verursacht ein leises Rascheln ... einfach schön.
Na, ja ... jetzt hoffe ich, dass es Elke auch gefällt.
Meine Schwiegertochter war voll des Lobes: "Klasse, das sieht ja aus wie gekauft!"
Kommentar von Herrn Herbst-Zeitlos: "Na, wenn das ein Kompliment sein soll ..." *lach*
(Er weiß eben, wie kritisch ich oft gekaufte Ware - insbesondere Konfektion - betrachte.)


So und hier zeige ich Euch noch die Rückseite meines Geschenkanhängers:
Ich habe mir den QR-Code für meinen Blog erstellen lassen und ihn auf die Rückseite fabriziert.
Ausprobiert habe ich's noch nicht ... kann mit meinem Handy eben nur telefonierten und fotografieren.
Bin mal gespannt.

Jetzt wird's langsam Zeit für's Bad, denn nachher geht's zum Geburtstagsbrunch und der Geschenkübergabe ... da muss ich mich noch ein bisschen aufbrezeln.
Ich freue mich darauf und wünsche Euch einen schönen Tag,

    

Freitag, 8. November 2013

Novemberfarbklecks Nr. 4

Höchste Zeit für meinen Novemberfarbklecks Nr. 4:
Ich habe diesmal einen "Ausflug" in mein Kochbüchregal - und dort in die Abteilung "Pilze" gemacht.

Lag ja irgendwie nahe * lach * ...
... noch dazu, wo ich in diesem Jahr noch einmal wunderschöne Trompetenpfifferlinge (Cantharellus tubaeformis) gefunden habe.

Eigentlich wollte ich ja ein bisschen fotografieren ...
aber dann standen soooo viele da und ich konnte nicht wiederstehen,
habe mein "Für-alle-Fälle-Stoffbeutelchen" ausgepackt und geerntet.


 
Wegen der Konservierung habe ich dann mal eine Auswahl meiner Pilzkochbücher "befragt" ...


 
 ... und mich dann für die Ratschläge von Gisela Lockwald in "Pilzgerichte noch feiner" aus dem IHW-Verlag entschieden.


 So lagen sie auf dem Trockengerät und dufteten soooo gut.


Und so sehen sie jetzt aus; wohlverwahrt in einem Schraubdeckelglas und werden nach und nach unsere Küche bereichern ... im Augenblick mit unglaublich aromatischem Duft.

Lasst es Euch gut gehen,
    

Montag, 4. November 2013

Novemberfarbklecks Nr. 3

Heute gibt es zunächst einen Blick in ein anderes Bücherregal.

 Auf dem Bild gibt es zwar keine "richtigen" Bücher, aber doch eine Sammlung von Mustern pp.

 Und mein neuestes Werk ist im 2. Ordner von links abgeheftet, nämlich der Schnitt vom "Kleinen Kurier" aus dem StoffWerk Taunus.
 An der Packung konnte ich in Wiesbaden nicht vorbei
und das Täschchen ließ sich nach der Anleitung sehr gut nähen. 
Jeweils vorne (verdeckt durch den Überschlag) und hinten ein Reißverschluss und in der Mitte ein recht großes Fach. Zusätzlich habe ich innen noch ein Schlüsselband angebracht.

Die Tasche ist nicht riesengroß, aber genau richtig für kleine Mal-eben-aus-dem-Haus-Gänge oder -Fahrten  um Schlüssel, Geldbeutel Taschentücher und Autopapiere unterzubringen.


Im gleichen Ordner sind auch die Muster für diese Beiden abgeheftet.
Ebenfalls aus Materialpackungen vom StoffWerk Taunus entstanden
das Zippertäschchen und das Gute-Laune-Täschchen.

Ließen sich ebenfalls gut nähen ... allerdings habe ich beim Gute-Laune-Täschen das Futter separat genäht und dann mit der Hand eingenäht, weil ich innen keine Zick-Zack-Kanten haben wollte. 
Das Zippertäschchen hat innen auch "saubere" Kanten, allerdings habe ich das Futter zusammen mit dem Reißverschluss eingenäht.
War ein klein wenig Mühe mehr ... aber ich meine, es hat sich gelohnt.



Sonntag, 3. November 2013

Novemberfarbklecks Nr. 2

Dass ich mich gerne und gerne auch intensiv mit Pilzen befasse, habe ich - so glaube ich wenigstens - schon durchblicken lassen.

Und weil mein erster Novemberfarbklecks schon "pilzfiziert" war, will ich direkt noch einen nachschieben.


Diesmal ist es eines meiner - ich weiß gar nicht, wie vielen - Pilzbücher. 
Es ist in diesem Jahr im IHW-Verlag erschienen, ISBN 978-930167-77-.
Ich habe es mir im Sommer direkt bei einem der Autoren gekauft.
Wir sind schon seit vielen Jahren befreundet und ich schätze ihn nicht nur als fundierten Pilzkenner.

Das Buch ist nicht nur eine Handreichung für die Analyse schwarzer, weißer und unechter Trüffel, sondern gibt auch Einblicke in die gesetzlichen Grundlagen zum Handel mit Trüffeln; auch mögliche Verwechslungsarten und Verfälschungen in Trüffelprodukten werden ausführlich beschrieben. 

Für mich eine interessante Lektüre und ich werde sicherlich auch mal wieder ein Fragment eines leckeren getrüffelten Käses o.ä. unters Mikroskop legen ...

Freitag, 1. November 2013

Novemberfarbklecks Nr. 1

Es ist mal wieder bzw. besser gesagt schon wieder so weit:
NOVEMBER !

Und damit das Einheitsgrau nicht überhand nimmt, hat Jutta wieder zum Sammeln von Novemberfarbklecksen aufgerufen.

Hier also mein erster:





Ich hatte vor einigen Tagen mit meinen beiden "großen" Enkeltöchtern (7 und 9 Jahre jung) Pilz zunächst gebastelt und dann vorgestern bunt angemalt.

Sie leuchten jetzt so richtig schön und die Bastelei hat ganz viel Spaß gemacht.
Leider habe ich während der Entstehungsphase keine Bilder gemacht ...hatte aber auch immer Kleckerhände.

Der Unterbau, sprich Stiel besteht aus leeren Joghurtbechern in verschiedenen Größen und Styroporkugeln, die zunächst durchgeschnitten werden mussten (war Aufgabe von Herrn Herbst-zeitlos).

Dann kamen Gipsbinden zum Einsatz (Reste aus der Landlust-Engel-Aktion). Damit wurden die Joghurtbecher-Styropor-Rohlinge verkleidet und möglichst glatt modelliert.

Nach dem Durchtrocknen ... man glaubt nicht, wieviel Wasser die Pilze gespeichert hatten (na ja, ist in der Natur ja genauso) wurde es endlich bunt. 
Gut, dass die Mama der kleinen Künstlerinnen noch Acryfarbenreste hatte.

Wir waren zum Schluss mächtig stolz auf das Ergebnis unserer Gips- und Farbkleckserei ...
... zu Recht, wie ich finde.
Und Spaß hat es auch noch gemacht.

Einen schönen Tag,

    
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...