Montag, 30. Mai 2016

Mein MakroMontag 20-2016 - Rhododendron verpilzt

HIER habe ich vor fast genau sieben Jahren schon einmal zu diesem Thema geschrieben.
Weil zur Zeit aber die Rhododendronblüten die Blicke auf sich - und damit auch die befallenen Knospen - ziehen, habe ich neu fotografiert und zeige Knospen und Blüten heute zum MakroMontag:

Es geht um das Rhododendron-Knospensterben ... verursacht durch einen Pilz mit dem botanischen Namen Pycnostysanus azaleae.
Aaaaber, alleiniger Verursacher des Knospensterbens ist nicht dieser Pilz. Vielmehr spielt die Rhododendronzikade eine vorbereitende Rolle, indem sie bei der Eiablage im Spätsommer / Herbst kleine Schlitze in die Rhododendron-Knospen schneidet und dort ihre Eier ablegt. Dabei schleppt sie ihr anhaftende Pilzsporen mit in die Knospe und der Pilz kann sich dann von dort ausbreiten.
Infolge dieser Infizierung vertrocknen die Knospen, verfärben sich braun-grau und schließlich erscheinen auf ihrer Oberfläche winzige ca. 1 - 2 mm lange "Stäbchen", an deren Spitze sich die Sporen bilden. Die vertrockneten Knospen fallen nicht sofort ab, sondern können eine ganze Zeit lang an der Pflanze bleiben ... Zeit und Gelegenheit für die Zikaden, sich wieder neu mit Pilzsporen einzupudern.
Leider konnte ich die Zikade selbst noch nicht "erwischen" ... dabei ist sie durchaus sehenswert.
Die befallenen Knospen knipsen wir immer mal wieder aus und entsorgen sie. Aber wir sind wohl bisher nicht gründlich genug gewesen, denn in diesem Jahr sind sie zahlreich an drei unserer größten Pflanzen. Eine davon steht schon seit gut 30 Jahren in unserem Garten.




Die Fotos verlinke ich später mit Eve und ihrem MakroMontag. 
Allerdings hat es heute in der Früh bei einem Gewitter unsere Internetmöglichkeiten bis auf's Smartphone auf Null gesetzt. Mit Kommentaren ist von mir daher heute wahrscheinlich eher nicht zu rechnen.

Euch eine gute Woche, 

    

Freitag, 27. Mai 2016

Friday-Flowerday 22-2016 mit Schmucklilien (Agapanthus)

Unsere Agapanthus-Töpfe hat mein Mann erst in der letzten Woche aus dem Winterquartier geholt ... dementsprechend sind sie noch keine Augenweide und mit Blüten können sie noch lange nicht aufwarten ... bin ohnehin immer gespannt, ob und wenn ja wie viele Blütenstiele sie treiben.
 
Deshalb habe ich mir beim Floristen zwei Blütenstiele mit weißen Blüten für meine grünen Vasen geholt. Weil das Laub in meinen Töpfen noch sehr schlapp und unansehnlich war, habe ich einfach mit Taglilien-Blättern aus dem Garten ergänzt.
Und da stehen sie nun im Wohnzimmerregal ... mir gefällt's!
 

 
 
 
In meinen Töpfen befinden sich blau- und weißblütige Arten. Agapanthus ist der botanische Name; er leitet sich aus dem Griechischen ab. Die wörtliche Übersetzung wäre "Liebesblume", aber ich glaube "Schmucklilie" ist gängiger. Weltweit gibt es etwa sieben Arten mit inzwischen über 500 Sorten (Kulturformen). Außerdem wird unterschieden zwischen immergrünen und laubeinziehenden Sorten.
Für Schmucklilien-Fans ist sicherlich interessant zu wissen, das es zwischen Köln und Düsseldorf eine kleine Agapanthus-Farm gibt.
 
 
Und was es sonst noch in den Vasen gibt, könnt ihr wie immer am Freitag bei Helga / Holunderblütchen sehen. Dorthin verlinke ich auch meine "Liebesblumen".
 
 
Ein schönes Wochenende,

    

Mittwoch, 25. Mai 2016

Mein CamUnderfoot-Beitrag 20-2016 ...

... stammt wieder einmal aus dem Urlaubs-Archiv.
Nachdem mein Internet-Zugang von Samstag bis heute Mittag gestört war, hatte ich auch irgendwie keine Lust, mich um ein aktuelles Foto zu kümmern.
Weil ich aber schon den letzten Mittwoch wegen Zeitmangel nicht "bedienen" konnte, wollte ich doch heute unbedingt wieder dabei sein.
Das Foto ist im Juni 2010  mal wieder während eines Südtirol-Urlaubs entstanden und zwar bei einer Wanderung nahe der Ifinger Hütte.
Das Blau vom Ehrenpreis wetteifert förmlich mit dem Sommerhimmel.
Das Foto verlinke ich mit Siglinde und ihrem CU-Projekt und bin gespannt, was es bei euch so gibt und was ich in den letzten Tagen versäumt habe.
Schönen Mittwoch, 
    

Freitag, 20. Mai 2016

Friday-Flowerday 21-2016 mit einem Geburtstagsstrauß

Heute nur ganz kurz, weil es im Hause herbst-zeitlos noch sehr viel zu tun gibt:
 
Gestern hatte mein lieber Mann Geburtstag ... mal wieder ein "Nuller" ... 
... und wir hatten sozusagen offenes Haus und vom Vormittag bis zum Abend gaben sich die Gratulanten die Türe in die Hand ... und weil wir gut vorgearbeitet hatten, war es auch für uns ein relaxter Tag.
 
Und schöne Blumen gab es natürlich auch.
Ich fange mal an mit dem wunderschönen Sträußchen unserer Tochter ...
... bunt wie unsere Tochter selbst und mal wieder ausdrücklich mit einer Anspielung an die blauen Augen ihres Vaters.
 


 
Der Strauß kommt wunderschön zur Geltung auf dem Ecktischchen im Wohnzimmer ...
... und die Salzleuchte passt perfekt zu den lachsfarbenen Rosen.
 
Den Strauß verlinke ich jetzt noch rasch mit Helga und ihrem Blog "Holunderblütchen", wo sie wieder die Freitagsblümchen für uns sammelt.
 
Und dann muss ich mich wieder den Vorbereitungen für morgen widmen, denn dann feiert Herr herbst-zeitlos den ganzen Tag mit seiner Familie und ich komme wohl erst Sonntag wieder zum schauen und kommentieren.
 
Euch ein schönes Wochenende, 
    

Montag, 16. Mai 2016

Mein MakroMontag 19-2016

Mein Beitrag zum heutigen MakroMontag ist - wie  auch die Veilchenbilder von letzter Woche - bei unserer Wanderung am 1. Mai entstanden.


Ich liebe Farne ... vor allem, wenn sich die Wedel im Frühjahr langsam entrollen.
Sie haben für mich immer noch etwas urzeitliches ...
... und wenn ich mich für solch ein Foto mal wieder sehr tief bücken bzw. mit der Kamera in Bodennähe gehen muss, habe ich immer im Hinterkopf,  dass ihre Vorfahren während des Karbons zusammen mit Schachtelhalmen und Bärlappgewächsen riesige Wälder bildeten.
Farne gehören wie Moose und Bärlappgewächse zu den Pflanzen, die sich nicht mit Samen, sondern mit Sporen ... wie übrigens auch die Pilze ... vermehren und daher entwicklungsgeschichtlich wahrscheinlich älter sind als Samenpflanzen, die wohl erstmals im Oberen Devon aufgetreten sind.

Ich selbst möchte mich zur Zeit im Gegensatz zum Farnwedel lieber einrollen... aber auch das wird vorübergehen ... ich seh' da ganz am Horizont schon einen schmalen Silberstreif ...

Das Foto schicke ich zu Eve, die auf ihrem Blog Ms. Figino MontagsMakros sammelt.

Noch einen schönen Feiertag,
 

Sonntag, 15. Mai 2016

Hasenglöckchen ...

... habe ich im Garten gepflückt, sie vom gelben Pollenüberzug befreit und in meine Mini-Väschen gestellt. Alles zusammen auf einem kleinen Tablettchen bilden sie doch wieder ein Ganzes und stehen jetzt auf dem kleinen Beistelltischchen im Wintergarten.



Eigentlich sollte das mein Beitrag zum Friday-Flowerday bei Helga sein ...
... ich verlinke auch noch dorthin ...
... aaaaber im Grunde bin ich wieder mal viel zu spät.
Ich kann nicht sagen, woran es liegt ... aber sicherlich hat dieses gelbe Zeug in der Luft, im Haus, auf allen Schränken, in allen Zimmern, in Nase und Rachen und auch immer noch unter meinen Augenliedern etwas damit zu tun.
Jetzt regnet es ja ein wenig und ich denke, die Luft ist dann wieder klarer. Insofern ist der Regen gut ...
 aber auch hier ein dickes aaaaber:
Für all die Veranstaltungen, bei denen trockenes Wetter erheblich zum Gelingen beiträgt, ist der Regen wahrlich nicht vorteilhaft. Ich denke da gerade an das traditionelle Kinderzeltlager unseres Sportvereins oder das alljährliche Kulturspektakel KulturPur auf der Ginsberger Heide, welches in diesem Jahr zum 26. Mal stattfindet.
Wer mal schauen möchte, HIER geht es zur Webcam der Zeltstadt.
So, und jetzt werde ich ein kleines Päuschen machen (zwei unserer Enkeltöchter waren seit gestern bei uns und sind eben von ihren Eltern abgeholt worden). Die beiden sind wirklich lieb und wir freuen uns immer über ihren Besuch ... aber man ist doch ständig im Standby-Modus ... und den schalte ich jetzt mal ab!

Später werde ich dann ... wenn nichts dazwischen kommt ... eine gemütliche Blogrunde drehen ... denn auch der Computer war in den letzten Tagen nicht mein Freund.
Schöne Pfingsttage wünsche ich Euch, 

    

Mittwoch, 11. Mai 2016

CamUnderfoot 19-2016

Mein heutiges Foto zu Siglindes CU-Projekt habe ich bei der letzten Samstags-Wanderung geknipst.
 

 
Wir sind ein Stück des Sieg-Natursteiges sowie des Druidensteiges im Kreis Altenkirchen gewandert.
Dabei mussten die Bahngleise der Rhein-Sieg-Strecke überquert werden.
 
Im weiteren Verlauf sind wir von Herkersdorf her kommend dem sehr schön angelegten und gepflegten Kreuzweg bis zum Druidenstein gefolgt. Leider war Miraculix nicht anwesend ;-) und so haben wir uns an den verschiedenen Informationstafeln orientiert.
 

 
Wir waren um die Mittagszeit dort und so lag die Nordflanke mit der dort eingelassenen Marienstatue im Schatten.
 
Der Druidenstein gilt als der nördlichste Ausläufer des basaltischen Westerwaldes. In der Tertiärzeit vor etwa 25 Millionen Jahren entstanden, lässt der Druidenstein etwas von der Dramatik des Vulkanausbruches erahnen, als glutflüssige Lava sich aus dem Erdinneren durch die devonische Grauwacke hindurchzwängte und anschließend zu Basaltsäulen erstarrte.
Während des Dreißigjährigen Krieges wurde ein Teil der als Orientierungspunkt für feindliche Heere geltenden Kuppe abgetragen. Heute ist nur noch etwa ein Drittel davon erhalten.
Durch die Unterschutzstellung um 1920 wurde ein weiterer Abbruch verhindert.
Sagen berichten von keltischen Druiden als Namensgeber des Naturdenkmals und von Germanen, die dort eine Kultstätte hatten. (Text einer Informationstafel vor Ort)
 
 Die Wanderung hat mir sehr gut gefallen und ich möchte unbedingt noch einmal dort hin.
 
 
Einstweilen verlinke ich die CU-Fotos bei Siglinde und mich selbst schicke ich in den Garten *lach*, 

    

Montag, 9. Mai 2016

Mein MakroMontag 18-2016 mit Veilchen

Mein MakroMontags-Objekt dieser Woche sind Veilchen;
geknipst bei unserer diesjährigen Maiwanderung.
 

 
 
Um welche der über 500 in den gemäßigten Zonen der Erde vorkommenden Art es sich dabei handelt, kann ich wirklich nicht sagen ... möglicherweise ist es das Hain-Veilchen (Viola riviniana); nur soviel:
Ich mag Veilchen !

Die Veilchen schicke ich jetzt noch zu Eve, die wieder die MontagsMakros für uns sammelt.

Eine gute Woche, 
    

Freitag, 6. Mai 2016

Friday-Flowerday 19-2016 mit Bergenien

Obwohl meine Augen immer noch ziemlich entzündet sind, habe ich doch versucht, auch heute einen Beitrag für Helgas Friday-Flowerday zu fotografieren.
Bergenienblüten aus dem Garten in einem Väschen, welches meine Tochter vor Jahren aus dem Urlaub mitgebracht hatte.
 
Die Fotosession gestaltete sich als ziemlich problematisch ... im Haus fast alle Rolläden heruntergelassen und dann die Blümchen im Wohnzimmer auf dem Lautsprecher plaziert ... sieht hübsch aus dort ... aber die Fotos sind - soweit ich das beurteilen kann - nicht wirklich gut ... kein Wunder: Die richtigen Einstellungen mit tränenden Augen zu treffen war nahezu aussichtslos.
 
Trotzdem hier meine Ergebnisse:
 

 
 

Das letzte Foto ist zufälligerweise ganz nett geworden ... ;-)
 
HIER könnt Ihr noch einmal einen Blick auf meinen Friday-Flowerday 19-2015 werfen.
 
Ich verabschiede mich jetzt wieder vom Bildschirm und kann hoffentlich morgen viel entspannter die anderen Freitagsblümchen bewundern.
 
Ein schönes Wochenende, 
    

Donnerstag, 5. Mai 2016

Mein MakroMontag 17-2016 und Cam Underfoot 18-2016 ganz maigrün

Drei Tage (nicht nur) Bildschirmabstinenz ... nein auch Abstinenz von dem wunderbaren Maiwetter gab es in dieser Woche für mich ...
... eine (wahrscheinlich pollenbedingte) Bindehautentzündung verbannte mich in abgedunkelte Bereiche des Hauses. Aber jetzt geht es wieder etwas besser und deshalb heute gleich Zwei auf einen Streich:

Eve sammelt in dieser Woche MontagsMakro mit dem Thema "Maigrün".
Da ist mir die Wahl wirklich leicht gefallen.

 
Das frische Laub der Rotbuchen ist für mich DAS Maigrün überhaupt.
Die Fotos dieses Posts sind am Sonntag bei unserer Maiwanderung entstanden ... dann sieht man(n) allerdings nicht sooo gerne, wenn frau mit Stativ pp. hantiert und so musste es ein wenig flott gehen.
Aber ich denke, das Foto ist trotzdem makrowürdig.

Gleichzeitig gab es ein Foto zu Siglindes Projekt Cam Underfoot:


Beide Fotos verlinke ich jetzt noch und dann werde ich den Computer wieder ausschalten ... mit tränenden Augen ist es nicht wirklich schön vor dem Bildschirm ;-))...
... insofern seid mir bitte nicht böse, wenn ich zur Zeit Eure Beiträge nicht kommentiere ...

Euch allen einen schönen Himmelfahrtstag, 
    

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...