Mittwoch, 22. Juni 2016

Mein CamUnderfoot 23-2016 ganz schön spritzig

Mein heutiges CamUnderfoot-Motiv stammt wieder aus Meran.
Das Wasserspiel vor der Therme ist für Kinder bei schönem Wetter eine beliebte Spielmöglichkeit.
Diesmal habe ich aber auch gespielt und bin vor den Mini-Fontänen in die Knie gegangen ...
... und das ist dabei herausgekommen:



Verlinkt mit Siglinde und Ihrem CamUnderfoot-Projekt.



Da ich immer noch unter erschwerten Bedingungen blogge, kann ich nicht sagen ob alles so klappt, wie ich mir das vorstelle. Aber ab der kommenden Woche wird wohl endgültig alles wieder funktionieren.
Also bis spätestens dann wieder wie gewohnt,

Christa 

Mittwoch, 15. Juni 2016

Mein CamUnderfoot 22-2016

Mitten durchs Begonienbeet und eine Hanfpalmengruppe auf der Winterpromenade in Meran schlängelt sich zur Zeit dieses Monster.

Bei der 20 m langen Schlange aus Weidenästen handelt es sich um ein Landart-Objekt der Fachschule für Obst-, Wein- und Gartenbau Laimburg für den Meraner Frühling. Mehr dazu gibt es HIER.



Das Ganze habe ich mit Siglinde und ihrem Blog "von olls a bissl" als Beitrag zu ihrem CU-Projekt verlinkt.

Bin gespannt, was es sonst noch so aus der CU-Perspektive zu sehen gibt.

Montag, 13. Juni 2016

Mein MakroMontag 21-2016 mit PINK

EVE von Ms. Figino sammelt heute auf ihrem Blog wieder Makro-Fotos; der Themenvorschlag der letzten Woche lautete PINK.
Nun hatte ich in der letzten Woche keine Chance, einen Post zu veröffentlichen ...
... und deshalb gibt es heute bei mir PINK.


Ich zeige Grasnelken; diese intensiv rosa blühende Art ist eine Züchtung für den Garten ... fotografiert in meinem Garten.




Für die nächsten beiden Fotos habe ich zwei Blütenstängel mit in dem Wintergarten genommen, um sie dort zu fotografieren ...

... und diese "Farbneuzüchtung" ist dabei herausgekommen ...

... gefällt mir auch *lach*.

In unmittelbarer Nähe meines Wohnortes gibt es Grasnelken an ihrem natürlichen Standort. Sie gehören zur so genannten Galmei-Grasnelkenflora und sind nicht so intensiv rosa.

"Grasnelkenflur oder Galmeigrasnelken-Gesellschaft[1] (Armerietum halleri) nennt man eine Pflanzengesellschaft, die sich auf kupferhaltigen Böden im Harz und im Siegerland entwickelt hat. Sie ist durch Galmei-Grasnelke (Armeria maritima ssp. halleri) charakterisiert. Eine Begleitart ist Hallersche Schaumkresse (Arabidopsis halleri). Von der Galmeiflora bei Aachen unterscheidet sie sich durch das Fehlen des Galmei-Veilchens und des Galmei-Täschelkrauts." (Wikipedia)

Ich sollte vielleicht noch mal hingehen und schauen, wie es jetzt dort aussieht.

Einstweilen verlinke ich meine Grasnelken bei Eve und wünsche eine gute Woche.
    

Freitag, 10. Juni 2016

Friday-Flowerday 24-2016 ...

... mit Pfingstrose und Storchschnabel.

Ich bin immer noch ziemlich behelfsmäßig und dementsprechend langwierig  im WWW unterwegs:  PC-mäßig ist nun doch der "worst case" bei mir eingetreten ... und mit dem Smartphone ist die Bloggerei nicht eben schön. Außerdem war ich die ganze Woche unterwegs ... hatte einiges zu erledigen.  Entschuldigt also bitte, wenn ich nicht in gewohnter Weise bei euch vorbeischaue und kommentiere.
Aber heute habe ich die Mühen nicht gescheut und zeige meine beiden Sträußchen, die ich mir in den Wintergarten geholt habe. ... Dort haben wir uns auch zuletzt in den dunklen Tagen soviel aufgehalten und es uns gemütlich gemacht.

Während die weißen Pfingstrosen die intensiven Regenfälle der letzten 14 Tage abgewartet haben und jetzt erst die Blüten öffnen ... hatten  alle Strauchpäonien innerhalb von 4 Tagen alle Blütenblätter verloren.

In der Vase schmückt sich die weiße Pfingstrose mit ein wenig Frauenmantel ... das frische Grün mag ich einfach als Beiwerk. Und in dem kleinen Väschen korrespondiert das Pink von Geranium oxonianum "Thurstonianum", dem Garten-Storchschnabel, so fein mit dem Pink in der Pfingsrose.
Diesen Storchschnabel habe ich im vergangenen Jahr in unserer Staudengärtnerei gekauft und in diesem Jahr blüht er wirklich schön und füllt - wie geplant - eine Lücke im Beet.




Meine Blumen verlinke ich noch mit Helga, die in ihrem Blog "Holunderblütchen" wieder die Freitags-Blümchen für uns sammelt.

Euch allen ein schönes Wochenende,  
    

Freitag, 3. Juni 2016

Friday-Flowerday 23-2016 ...

...wieder einmal mit einem Geburtstagsstrauß.

Durch die Turbulenzen der letzten Tage bin ich leider nicht dazu gekommen, frische Freitags-Blümchen zu zeigen. Gott-sei-Dank hat mein Mann zu seinem Geburtstag etliche Blumensträuße bekommen, die ich teilweise fotografieren konnte (wenn auch aus Zeitgründen nicht in der gewöhnlichen Ruhe und Sorgfalt ...).
Und deshalb heute noch einmal ein Griff ins Archiv:

.




Dieser Strauß mit den lachsfarbenen Rosen gefiel mir sehr gut. Leider kann ich nicht sagen, wie die weißen Blüten heißen... vielleicht kann mir da jemand auf die Sprünge helfen.


Verlinkt wie immer am Freitag mit Helga und ihrem Blog Holunderblütchen.


Ein gutes Wochenende,


Mittwoch, 1. Juni 2016

Mein CamUnderfoot 21-2016 mit seltenem Besuch

Nun sind gefiederte Gäste nicht so selten in unserem Garten ... Gott-sei-Dank ...
so lärmen an der Südseite des Hauses rechts vom Wintergarten in einem ehemaligen Meisenkasten jetzt seit einigen Jahren Hausspatzen und ziehen jährlich mehrere Bruten dort auf. Links vom Wintergarten brüten derzeit noch Kohlmeisen und schaffen so manche Raupe heran.

Während wir uns also beim letzten Sonntagsfrühstück über die emsigen Vogeleltern freuten und mit Bangen die Elstern beobachteten, die ja ganz gerne mal die Jungvögel aus den Kästen rauben. Diese Möglichkeit haben wir zwar bei unseren Kästen unterbunden, aber sobald die Jungvögel flügge werden, sind sie doch recht schutzlos.

Da wurde unsere Aufmerksamkeit auf einen kleinen Besucher auf der Terasse gelenkt:
Ein ... so schien es uns wegen des teilweise doch noch flaumigen Gefieders ... noch junger Feldsperling (gut zu erkennen an dem schokoldenbraunen Scheitel und dem schwarzen Ohrfleck). Er spazierte zunächst am Rand der Terasse im Mauerschatten und wagte sich dann doch etwas weiter aus seiner Deckung.


  



Später hat er sich dann ins Gebüsch verzogen und ich hoffe, er ist keinem Räuber in Schnabel oder Krallen gefallen.
Vor einigen Jahren hatten wir Feldsperlinge im Meisenkasten. Wir haben uns damals ... genau wie jetzt über den kleinen Einzelgänger ... sehr gefreut, weil die Feldsperlinge bei uns wesentlich seltener wie die Haussperlinge sind.



Das Ganze habe ich mit Siglinde und ihrem Blog "von olls a bissl" als Beitrag zu ihrem CU-Projekt verlinkt.
Bin gespannt, was es sonst noch so aus der CU-Perspektive zu sehen gibt.

Übrigens sind wir noch immer nicht wieder vollständig WWW-tauglich. Der Blitz hatte den Weg übers Telefonkabel durch die Telefondose, den Splitter und den Router bis in den PC gefunden und auf diesem Weg alles zerstört.
Nachdem die magentafarbenen Einrichtungen wieder hergestellt wurden, habe ich gestern den neuen Router installiert und kann jetzt wenigstens mit dem Smartphone übers WLAN wieder ins Netz.
Den Rechner bringe ich nachher in die Werkstatt meines Vertrauens ... schaun wir mal.
Ich denke mit Grausen daran, dass ein neuer Rechner herbei und alles wieder neu installiert werden muss.
Aber gemessen an den Unwetterschäden andernorts sind das ja wirklich nur kleine Beeinträchtigungen. Hoffen wir, dass "Friederike" nicht mit so viel negativem Potential einher kommt.

In diesem Sinne seid herzlich gegrüßt,

    
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...